Warum Weinglas schwenken?

Warum Weinglas schwenken - Kurz und einfach erklärt bei vinoamano.de

WARUM WEINGLAS SCHWENKEN ?

Erfahrene Weintrinker und Experten machen es schon aus einem Reflex heraus, das Schwenken des Weinglases. Tatsächlich hat es auch eine Funktion und ist nicht ein reiner Zeitvertreib oder typische Lifestyle-Attitüde des Weintrinkers. Durch das Schwenken des Glases “öffnet” sich der Wein. Er reagiert mit dem in der Luft enthaltenen Sauerstoff und seine Aromen kommen mehr zur Geltung, so dass wir Sie mit der Nase besser aufnehmen können. Außerdem können geübte Weintrinker an den Schlieren, die sich an der Glaswand nach dem Schwenken bilden, relativ genau den Alkoholgehalt feststellen. Das Phänomen nennt man in der Weinsprache “Kirchenfenster”. Umso dicker die Schlieren und so langsamer sie an der Glaswand herunterlaufen, desto mehr Alkohol enthält der Wein.

WEINGLAS RICHTIG SCHWENKEN

Um das Weinglas richtig zu schwenken, muss man es am Stiel festhalten. Das sollte man sowieso, denn würde man das Glas oben festhalten, würde der Wein durch die Wärme der Hände erhitzt werden. Dann sollte man locker aus dem Handgelenk anfangen, kreisende Bewegungen auszuführen – nicht zu schnell und nicht zu langsam. Nicht jedem fällt dies am Anfang leicht. Um es einfacher zu gestalten, kann man das Weinglas auch auf den Tischstellen und dann im Kreis bewegen. Halten Sie kurz danach ruhig mal die Nase rein, der Unterschied wird klar zu erkennen sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.