5 interessante Fakten über Wein

vinoamano

5 interessante Fakten über Wein

1. Wein hat über 500 verschiedene Aromen

Forscher haben herausgefunden, dass die verschiedenen Naturstoffe im Wein Verbindungen eingehen. Dadurch erhält man je nach Rebsorte, Anbaugebiet und vielen anderen Faktoren verschiedene Aromen. Bisher konnte man durch moderne Methoden über 500 klar identifizierbare Aromen feststellen. Diese wären rein theoretisch auch von der menschlichen Nase erkennbar. Dafür müsste man aber viel trainieren. Aufgeteilt sind die Aromen in drei verschiedene Kategorien. Die primären Aromen kommen von der Rebsorte und Ihren Anbaubedingungen. Die sekundären und gleichzeitig stärksten Aromen entwickeln sich bei der alkoholischen Gärung. Und die tertiären Aromen entstehen beim Ausbau. Damit meint man zum Beispiel die Lagerung in Holzfässern.

2. Weintrauben kann man einmal im Jahr ernten

Die Weintrauben werden einmal im Jahr geerntet. Auf der nördlichen Halbkugel können die Winzer zwischen August und Oktober lesen. Auf der südlichen Halbkugel hingegen zwischen Februar und April. In der Zwischenzeit müssen die Winzer jedoch trotzdem auf dem Weinberg arbeiten. Teilweise geht es da um Themen wie Bewässerung, dem Schutz vor Krankheiten, Insekten und vielen anderen Dingen. Teilweise reifen die Rebsorten nicht gleichmäßig. Beim Primitivo zum Beispiel, können einige Trauben bereits reif sein, während andere noch eine Woche länger brauchen. Daher müssen die Mitarbeiter des Weingutes oft in mehreren Durchgängen ernten.

3. 150 kcal pro Glas Wein

Durchschnittlich hat ein Glas Wein (150ml) circa 150 kcal. Abhängig davon, wie viel Alkohol und Restsüße der Wein hat. Ein süßer Wein, wie zum Beispiel Moscato hat etwas mehr. Sehr trockene Weine eher etwas weniger. Um das nochmal genauer zu veranschaulichen: 150 kcal sind in etwa die Menge von einem kleinem Schokoriegel.

4. Wein wird in über 90 Ländern der Welt angebaut

Wein wird fast auf der ganzen Welt angebaut. Die besten Gegenden sind die gemäßigten Klimazonen. Darunter fällt zum Beispiel Mittel- bis Südeuropa und sogar der südliche Teil von England. Außerdem Länder wie Australien, USA, Chile, Südafrika und Argentinien. Ausnahmen sind Länder wie Brasilien und Indien, in denen auch teilweise Wein produziert wird. 80% der weltweiten Weinproduktion werden aber zur Zeit von nur 12 Ländern gestemmt. Darunter sind Italien und Frankreich die beiden größten Produzenten.

5. Wein Machen kann man studieren

Das Studium über das “Wein machen”, nennt sich “Önologie”. Es kann in einem Bachelor und angeschlossenem Master-Studiengang absolviert werden. Unter anderem kann man auch in Deutschland “Önologie” studieren. Nach Abschluss des Studiums kann man entweder als freier oder fester Berater für Weingüter arbeiten, um den Produktionsprozess zu optimieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.