Warum man aus Tafeltrauben keinen Wein machen kann

Warum man aus Tafeltrauben keinen Wein macht - vinoamano.de

4 Tatsachen, warum man aus Tafeltrauben keinen Wein machen kann

Es gibt unglaublich viele verschiedene Traubenarten auf der Welt. Etwa 90% der angebauten Traubenarten, stammen aus der Familie der “Vitis Vinifera” oder auch “Edle Weinrebe” genannt. Bei der Weintraube unterschiedet man hauptsächlich in Tafel- und Weintrauben. Anders als die Weintraube, sind Tafeltrauben nicht für die Herstellung von Wein geeignet. Die folgenden Punkte erklären dass ein bisschen genauer.

1. Normale Tafeltrauben haben weniger Säure und viel weniger Zucker

Um bei der Weinherstellung Alkohol zu erzeugen, benötigt man Zucker. Dieser wird durch Zugabe von speziellen Hefekulturen in Alkohol umgewandelt. Normale Trauben haben im Gegensatz zur Weintraube viel weniger Zucker. Dadurch würde bei der Gärung zu wenig Alkohol entstehen.

2. Tafeltrauben sind Kernlos

Anders als Weintrauben, werden Tafeltrauben so gezüchtet, dass Sie wenig bis gar keine Kerne besitzen. Das macht sie beim Essen weniger säuerlich. Außerdem stört es auch nicht so. Allerdings haben Weintrauben mit Kernen, viel intensivere Geschmacksnoten und sind wichtig für die Aromen im Wein.

3. Sie sind groß, dick und saftig

Tafeltrauben sind meistens viel größer als die Weintraube und besitzen deutlich mehr Fruchtfleisch. Das macht sie saftiger und fruchtiger. Allerdings fehlt es ihnen dadurch auch an Konzentration. Ein Wein erzeugt aus dieser Traubenart würde also flach und wenig aromatisch schmecken.

4. Tafeltrauben haben eine viel dünnere Haut

Im Gegensatz zur Weintraube haben die gewöhnlichen “Esstrauben” eine sehr dünne Haut. Dadurch ploppt es so schön, wenn man drauf beißt. Allerdings stecken wie bei vielen Früchten einige der wichtigsten Nährstoffe in der Haut. Umso dünner diese ist, desto weniger ausgeprägt sind sie. Außerdem stecken auch die Farbstoffe (Rotwein) in der Traubenschale. Umso dicker diese ist, desto kräftiger die Farbe des Weines. Würde man auf eine Weintraube beißen, hätte man im Mund relativ viele Kerne und eine zähe Haut.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.