Muss Wein nach dem Transport ruhen ?

Wein nach dem Transport ruhen - vinoamano

Muss Wein nach dem Transport ruhen ?

Immer wieder hört man, dass Wein nach dem Transport ruhen sollte. Diese These ist weit verbreitet und wird sowohl von gelegentlichen Weintrinkern, als auch Fachleuten vertreten. Wie so oft hat die Medaille aber auch hier zwei Seiten. Ob ein Wein nach dem Transport ruhen soll, und wenn ja wie lange, hängt von verschiedenen Dingen ab.

Wie sah der Transportweg aus ?

Dabei ist wohl entscheidend, von wo der Wein herkommt. Hat man sich seinen Lieblingstropfen gerade vom örtlichen Weinhändler gekauft und nach Hause gebracht, ist eine Ruhephase nicht nötig. Die heutigen Weine sind stabilisiert und können durch kleinere Erschütterungen nicht beeinträchtigt werden. Selbst leichte Temperaturschwankungen sind halb so schlimm. Natürlich sollte man es nicht übertreiben. Einen Wein bei gefühlt 50 °C im Auto liegen zu lassen, könnte nach hinten losgehen.

Aus Italien ins Lager von vinoamano

Oft hat der Wein aber auch schon eine längere Reise hinter sich. Zum Beispiel wenn wir Ware von den Winzern aus Italien beziehen. Bis die dann im Lager von vinoamano eintrifft, können schon mal mehrere Wochen vergehen. In dieser Zeit reichen sie verschiedene Spediteure weiter und lagern den Wein zwischenzeitlich auch mal kurz, bevor es weiter geht. Natürlich achten wir darauf nur mit Firmen zu kooperieren, die auf Weinlogistik spezialisiert sind. Sie wissen genau, was man beachten muss und lagern den Wein optimal. Trotzdem kommt es auf dem langen Weg immer wieder dazu, dass die Flasche mal richtig durchgeschüttelt wird. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es Sinnvoll ist den Wein nach dem Transport ruhen zu lassen. Trotz der langen Reise reichen meistens schon 2 Tage damit er nicht mehr so verschlossen ist und sein ganzes Potenzial entfaltet.

Von vinoamano nach Hause – So lange sollte der Wein nach dem Transport ruhen

Auch wenn man sich etwas bei vinoamano bestellt, kann es Sinn machen den Wein nach dem Transport ruhen zu lassen. Wie lange, ist unterschiedlich. In den meisten Fällen reichen wahrscheinlich schon 1-2 Stunden. Während das Paket unterwegs ist, geht es beim Versanddienstleister durch verschiedene Hände. Dabei müssen die Pakete manchmal eine Fallhöhe von bis zu 1 Meter aushalten. Deshalb verschicken wir auch nur mit speziellen Versandkartons für Weinflaschen. Im Grunde schadet einem modernen Wein das nicht. Es schadet ihm aber auch nicht, noch ein oder zwei Stunden in Ruhe zu stehen, bevor man ihn öffnet.

Vorsicht bei älteren Weinen

Bei älteren Jahrgängen sollte man allerdings wirklich aufpassen. So ein Wein, sollte nach dem Transport ganz sicher ruhen. Denn hier kann sich im Laufe der Lagerung ein sogenanntes “Depot” bilden. Damit bezeichnet man die Ablagerungen am Flaschenboden. Klar, dass diese während des Transportes nicht am Boden bleiben. Leider schmecken sie überhaupt nicht und sind ziemlich bitter. Deshalb ist es sehr wichtig, die Flasche für mehrere Stunden, vielleicht sogar Tage hinzustellen. Sobald das Depot wieder am Flaschenboden ist, darf man genießen. Warum man solche Weine am Besten dekantiert, kann man übrigens HIER lesen.

Fazit

Normalerweise muss der Wein nach dem Transport nicht großartig ruhen. Kommt der Wein vom Händler oder Onlineshop, reichen bis zu wenige Stunden Pause. Den Wein tagelang nicht anzufassen, bringt keine wirklichen Geschmacksvorteile. Bei denen, die teilweise tausende von Kilometern zurückgelegt haben, darf es gerne mal eine etwas längere Ruhephase sein. Und ältere Weine mit Depot sollte man mit noch mehr Vorsicht behandeln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.