Flaschenkapsel beim Wein

Flaschenkapsel bei Wein - vinoamano

Wofür ist sie gut ?

So ziemlich jede Flasche Wein hat sie. Es gibt sie in den verschiedensten Farben und Verzierungen. Und nicht nur bei Weinflaschen mit herkömmlichen Korken, sondern auch bei Weinen mit Drehverschluss wird die Flaschenkapsel immer noch verwendet.


Warum gibt es eine Kapsel auf der Weinflasche ?

Heute wird die Kapsel der Weinflasche ebenfalls oft in Szene gesetzt. Zum Beispiel mit verschiedenen Farben oder goldenen Verzierungen. Da könnte man fast denken, dass sie ausschließlich eine dekorative Funktion hat.

Stimmt nicht:

Denn die Flaschenkapsel vom Wein hat gleich mehrere wichtige und hilfreiche Vorteile.

  1. Mit der vielleicht wichtigste Vorteil der Kapsel ist, dass sie den Korken und somit auch den Wein schützt. Und zwar vor Verschmutzungen und Bakterien. Außerdem sorgt sie dafür, dass der Korken nicht austrocknet.
  2. Ein weiterer Schädling für den Korken ist die sogenannte Korkmotte. Sie setzt ihre Larven auf dem Korken ab, die ihn dann wiederum beschädigen. Die Flaschenkapsel ist ein super Schutz dagegen.
  3. Außerdem ist die Kapsel auch irgendwie eine Art Garantie-Siegel. Denn ist die Originalkapsel auf der Weinflasche noch unversehrt, weiß man, dass sie noch nicht geöffnet wurde.

Materialien für Flaschenkapseln

Es gibt verschiedene Materialen, die Winzer für ihre Flaschenkapsel verwenden können. Bei wertvolleren Weinen setzt man auf Zinn. Ein ungefährliches Metall, dass hochwertig und sozusagen vollständig recycelbar ist. Allerdings ist es auch dementsprechend kostspielig. Darum sieht man solche Kapseln eher bei teureren Weinen.

Außerdem gibt es noch Aluminiumkapseln. Das Material ist dünner und scharfkantiger. Die Mehrheit Weinflaschen aber, haben eine spezielle Kunstoffkapsel. Man kann sie sehr gut bearbeiten. Sie hat keine scharfen Kanten und ist zudem verhältnismäßig ziemlich günstig.

Nicht mehr in der EU erlaubt sind Bleikapseln. Sie wurden früher sehr häufig verwendet, konnten unter Umständen allerdings schädlich sein. Heute findet man kaum noch Kapseln aus Blei. Höchstens bei sehr alten Weinen.


So öffnet man die Flaschenkapsel vom Wein

Für das öffnen der Flaschenkapsel gibt es verschiedene Methoden. Von elegant bis radikal ist alles dabei.

  1. Mittlerweile gibt es einen sogenannten Kapselschneider. Er hat eine runde Form und lässt sich perfekt auf die Kapsel setzen. Danach dreht man den Schneider einfach einmal komplett herum. Die rollenden Klingen schneiden die Kapsel auf. Am Ende kann man das obere Stück einfach abnehmen.
  2. Wenn man so einen Kapselschneider nicht hat, hilft ein Kellnermesser. Das ist das wichtigste Werkzeug des Weinliebhabers. An einer Seite befindet sich ein kleines Messer zum Ausklappen. Das setzt man am Flaschenhals an und drückt mit seinem Daumen an die gegenüberliegende Seite. Nun wieder einmal komplett um den Hals drehen und anschließend nochmal von unten nach oben schneiden. Schon ist die Kapsel weg.
  3. Mittlerweile verfügen viele der Flaschenkapseln über eine spezielle Lasche. Man kennt es von vielen Schokoladenverpackungen. Einfach an der Lasche ziehen und die Kapsel öffnen.

Wenn es mal schnell gehen muss und keines der oben genannten Hilfsmittel zur Verfügung steht beziehungsweise keine Lasche vorhanden ist, kann man es auch mit ein bisschen mehr Gewalt und weniger Eleganz versuchen.

  • Viele Kapseln lassen sich mit purer Kraft von der Flasche ziehen. Einfach die Flaschenkapsel fest mit der Hand umschließen und kraftvoll nach oben wegziehen. Klappt meistens, aber nicht immer.
Einfach nach oben hin abziehen

  • Die mit Sicherheit unschönste Variante ist, den Korkenzieher einfach durch die Kapsel zu drehen. Beim Herausziehen des Korkens reißt man sie dann schlussendlich mit raus. Die Flasche ist dann zwar offen, sieht aber bestimmt nicht mehr so gut aus. Außerdem können kleine Fetzen des Materials beim Ausschenken ins Glas kommen.

An welcher Stelle soll man die Kapsel öffnen ?

Das Öffnen der Kapsel macht fast jeder ein bisschen anders. Mit dem Messer gibt es die Möglichkeit, die Flasche an zwei Stellen schnell zu öffnen. Die Erste wäre an der oberen Stelle der Öffnung. Allerdings ist die Gefahr hier abzurutschen ziemlich hoch. Wir entfernen unsere Flaschenkapsel unterhalb der Öffnung. Also unter der dicksten Stelle. Das ist nicht nur sicherer sondern auch sauberer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.