Produkte filtern anzeigen 1 - 30 von 66 Ergebnisse
Prämierungen
Ausbau
Geschmackstyp
Jahrgang
Preis
Anbauregion
3,15 

4,20  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

5,29  4,23 

7,05  5,64  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

4,39 

5,85  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

4,49 

5,99  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

4,69 

6,25  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

4,79 

6,39  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

4,80 

6,40  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

6,19  4,95 

8,25  6,60  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

6,19  4,95 

8,25  6,60  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

5,49  5,21 

7,32  6,95  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

6,95  5,21 

9,27  6,95  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

5,35 

7,13  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

6,19  5,59 

8,25  7,45  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

5,79 

7,72  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

6,40 

8,53  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

6,49 

8,65  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

6,69 

8,92  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

6,89 

9,19  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

6,89 

9,19  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

6,95 

9,27  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

6,95 

9,27  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

8,95  7,16 

11,93  9,55  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

7,19 

9,59  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

7,29 

9,72  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

7,79  7,40 

10,39  9,87  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

7,89 

10,52  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

7,89 

10,52  / Liter

Inhalt: 0,75 Liter

Weißwein aus Italien

Weißwein ist in Italien ein wichtiger Bestandteil der Weinbaukultur. Ähnlich wie beim Rotwein, bietet Italien eine unglaubliche Vielfalt verschiedener, weißer Rebsorten. So findet man in fast jeder Region des Landes mindestens einen Weißwein, der aus einer autochthonen Traube entsteht. Das zieht sich so durch’s ganze Land. Von Südtirol bis nach Sizilien.

Der Geschmack von italienischen Weißweinen

Genauso wie bei der Rebsortenvielfalt, ist auch der Geschmack von italienischen Weißweinen sehr unterschiedlich. Weine aus Südtirol sind mineralisch, kräftig und  mit robuster Säure. Im Veneto zeigen Weine wie der Soave oder Custoza eine schöne Balance zwischen Struktur und Frucht. Im Friaul sind die Weine oft langlebig und körperreich. Sie gehören zu den besten Weißweinen Italiens. Auch deshalb setzt man hier mehr auf weiße, statt rote Rebsorten. Im Süden wie Apulien, Kampanien oder Sizilien überzeugen die Weißweine mit intensiver Frucht und süffigem Charakter.

Die stärksten Rebsorten

Weißweine aus Italien können sowohl für den Alltag sein, als auch etwas spezieller und besonders. Die TOP 4 der meist angebauten Rebsorten Italiens sind:

  • Trebbiano. Sie ist nicht nur eine der ältesten Rebsorten, sondern auch die am stärksten vinifizierte Traube in Italien. Aus ihr werden Weißweine aller Qualitätsstufen gewonnen. Vom einfachen, süffigen Landwein bis zur teuersten Weißweinflasche Italiens.
  • Glera ist die Rebsorte, die man für einen Prosecco verwenden muss. Was genau genommen ja auch ein Weißwein ist. Prosecco heißen, darf der Wein aber nur, wenn er auch aus einem streng ausgewählten Anbaugebiet kommt.
  • Auf Platz 3 steht dann endlich der so beliebte Pinot Grigio. Er ist wegen seiner Frucht und der unkomplizierten Struktur besonders beliebt. Dabei ist der Pinot Grigio sehr wandelbar. Deshalb findet man ihn in vielen Regionen Norditaliens. Zum Beispiel im Veneto, Südtirol oder im Friaul beziehungsweise Collio.
  • Auf Platz 4 befindet sich die Rebsorte Chardonnay. Sie ist anders als die drei ersten, keine autochthone Rebsorte und hat somit ihren Ursprung nicht in Italien. Trotzdem gehört sie mit circa 20.000 Hektar Anbaufläche, zu den am stärksten kultivierten Rebsorten. In Norditalien bildet sie einen Bestandteil der Franciacorta Weißweine, aus der Lombardei. Aber auch in Süditalien, wie zum Beispiel Apulien, ist der Chardonnay besonders beliebt. Denn er hat von Grund auf etwas mehr Säure. Trotz sehr warmer Temperaturen und langer Reife verliert er dadurch nicht so schnell an Spritzigkeit.

Besondere Verarbeitung vom Weißwein aus Italien

Besonders im Norden von Italien wenden die Winzer immer häufiger eine besondere Methode in der Verarbeitung an. Nach der eigentlichen Gärung reift der Wein auf seiner Hefe weiter. Das macht ihn geschmeidiger, länger lagerfähig und gibt ihm noch mal das gewisse Extra an Aromen und Geschmack. Diese Art hat sich durchgesetzt und macht italienischen Weißwein noch spannender.